Die therapeutische Frauenmassage


Therapeutische Frauenmassage - Claudia Pfeiffer
Geschichte der TFM

Die Therapeutische Frauenmassage (TFM) ist eine sehr sanfte und entspannende Massagetechnik, die absolut schmerzfrei ist. Der Gründer, Joseph B. Stephenson (1874-1956), hat diese Methode entwickelt. Bekannt ist die Stephenson-Technik auch unter dem Namen Creative Healing.


Ziel der TFM ist es:
  • Eine gesunde, gleichmässige Temperatur des Körpers zu erreichen
     
  • Mittels Drainage den Abtransport von Schlackenstoffen zu unterstützen
     
  • Gewebsfülle, wie z. B. Stoffwechselendprodukte, Schwellungen oder Ödeme aufzulösen
     
  • Die inneren Organe und das Gewebe auszurichten


Ablauf der Massage

Als Massageöl verwende ich hochwertiges Olivenöl. Nach Wunsch ergänze ich dieses mit wertvollen ätherischen Ölen, die die Wirkung der Massage unterstützen.

In der Grundbehandlung öffnen wir zuerst die Lymphgefässe. Je nach Diagnose / Symptom behandeln wir anschliessend Leber, Nieren, Bauch, Herz, Rücken, Kreuz, Becken, Gebärmutter, Eierstöcke, Milz, Bauchspeicheldrüse usw.

Eine Behandlungseinheit dauert ca. zwischen 60-90 Minuten.


Die TFM ist unter anderem geeignet bei folgenden Indikationen:
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Menstruationsbeschwerden (zu starke Blutungen, Schmerzen usw.)
  • Hormonelles Ungleichgewicht
  • Durch seröses Sekret verstopfte Eileiter (Hydrosalpinx)
  • PCO, Zysten
  • Kinderwunsch
  • Fehlende Libido
  • Kühler Unterleib
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Blasenschwäche / Inkontinenz
  • Verdauungsbeschwerden
  • Hämorrhoiden
  • Schilddrüsenfehlfunktionen
  • Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfung / Burnout / Stress
  • Infektanfälligkeit
  • Zur Entgiftung
  • Zur Verbesserung des Spermiogramms
  • usw.

Wertvolle Unterstützung bei Kinderwunsch

Die TFM ist eine wunderbare Methode, um Paare in der Kinderwunschzeit zu begleiten. Wir können die Gebärmutter „aufrichten“, die Eierstöcke anregen, Entspannung und Wohlgefühl in den Körper bringen und die Libido anregen. Mit bestimmten Massagegriffen kann das Hormonsystem ausbalanciert werden. Dies ist beim Kinderwunsch für Frau und Mann wichtig.

Mit gezielten Bewegungen wird, wo nötig, die Durchblutung angeregt und Wärme ins Becken gebracht, was eine Empfängnis erleichtern kann.

Diagnosen in der Frauenheilkunde, wie z. B. „verschnupfte“ Eileiter, Myome, Endometriose und das PCO, die laut Gynäkologen eine natürliche  Empfängnis erschweren oder gar verunmöglichen, können wir mit der TFM positiv entgegen wirken.

Auch ein suboptimales Spermiogramm kann mit Hilfe der TFM häufig verbessert werden. Ich leite den Mann oder seine Partnerin an, wie die Griffe durchgeführt werden können.

Gerne zeige ich Paaren, wie sich beide Partner gegenseitig massieren können. Häufig können so der psychische Druck und die körperliche Anspannung, die oftmals in der Kinderwunschzeit entstehen, gelindert und Entspannung gefunden werden.

Beim Kinderwunsch wird die Massage zyklusabhängig durchgeführt.



Facebook
© Naturheilpraxis Zuzgen